Lesedauer ca: 8 Minuten

Oha , gehen die Woch(en) schnell rum. Corona hat mich doch ebenfalls einiges an Projektfortschritt gekostet. Trotzt Homeoffice, flexibel Arbeitszeiten und Osterferien dazwischen bin ich leider nicht in meinen Zeitplan für die NSC 2020 geblieben… Aber wie ich schon im letzten Jahr sagte, „jeder hat einen Plan bis…“

Ausserdem, wenn man mehre Wochen zusammenfassen kann, dann gibt’s auch mehr zu berichten . Los gehts , Was gibts neues bei

“Frag mich niemals nach meinen Geschäften, Kay.”

Osterferien 2020 und die Sonne scheint in ganz Deutschland , ein ruhiger Tag. Wie so viele in den letzten Tagen, da man wegen der Pandemie wenig unternehmen kann. Ruhe, Ausgeglichenheit…Frieden!

Naja, bis zu dem Zeitpunkt, als es an der Haustür klingelt und der DHL Postbote mit gleich 2 “auffallend neutral verpackten” Pakete vor der Tür steht und diese meinen COF (Chief of Family ) , also meiner Frau, schnell in die Hand drückt… also ohne Verweildauer bei der Übergabe , … mehr so ein “werfen” aus 2m Abstand bei der Paketzustellung… wie eben aktuell auch üblich.

Das klingeln des Postboten stellt aktuell ein Familien-Event da, den kurz darauf stehen alle 5 Familienmitglieder um die zwei Pakete und drängeln darum diese schnell zu öffnen.

Okay , ich kürze etwas ab … Juchhe die von mir angeforderten CBD-Öl Produktsamples sind angekommen und noch jede Menge andere Samples wurden beigefügt !

Das hat ja super geklappt, wobei es gab schon etwas interne Diskussion bei uns …obwohl Diskussion würde ich es nicht nennen, wenn anfangs nur einer (eine) redet … Nachdem aber der Teilnehmer an der NSC 2020 (also ich) glaubhaft darstellen konnte,das es sich wirklich um eine legale Projektarbeit handelt tut, ging es dann auch weiter. Jedenfalls bin ich froh das ich mich nicht für ein Dating Projekt Thema für die Nischenseiten Challenge entschlossen habe … nehme das mit dem Testen nämlich sehr genau 😉 …

Merksatz 1: Die direkte Kontaktaufnahme mit der Bitte um kostenfreie Produktsamples und Hinweis auf die eigene Projektseite wird von den meisten Herstellern und Shops in der Regel positiv beantwortet. Diese Erfahrung hatte ich bereist aus anderen Projekten gesammelt

Merksatz 2: Erzähle deinem Partner welche Projektthemen du in der Pipeline hast …

Nischenseiten-Boostrapping.de 4/2020

CBD Hersteller & Shops finden sich bei ADCELL

Schon in den 2018 und auch in diesem Jahr hatte ich ja empfohlen auch jenseits von Amazon auf Affiliate Angebote und Netzwerke zu achten. Jetzt hat Amazon verkündet die Partnerprovision erneut zu kürzen. Das führt in der Regel für Amazon auf zwei Arten zu Kostensenkungen. Rein Netto wird der Prozentsatz gekürzt, und die Konsolidierung der Partnerlandschaft trägt dazu bei Verwaltungskosten zu senken , wobei aus Amazon Sicht dadurch auch die Qualität der Partner steigt. Ist aber kein wirklich neuer Trend. Die Anzahl an wirklich guter CBD-Produkten ist auf den Amazon Seiten auch noch begrenzt und es finden sich auch viel Schrott dabei. Liegt natürlich auch an dem hin und her bzgl. CBD Produkten als Nahrungsergänzungsmittel. Natürlich werde ich auch einige Amazon Produkte für Ratgeber, Bücher oder Zubehör einbinden – ist aber nicht die Hauptquelle zur Monetarisierung der Seite – dies werden Partnerschaften mit CBD-Herstellern und Shop-Anbietern sein die über ADCELL vermarktet werden.

Merksatz 3: Nicht alle Eier in einen Korb legen … andere Mütter haben auch schöne Töchter … herrje , ist klar was ich sagen will, oder ? Diversifikation bei der Monetarisierung beachten!

Nischenseiten-Boostrapping.de 4/2020

Werbung*

ADCELL

Zur Zeit finden sich 46 Partnerangebote zum Begriff und Thema “CBD” oder “Cannabis” auf ADCELL*. Darunter auch die meisten bekannten Marken und Shops. Die meisten dieser CBD-Anbieter bieten Deeplinks, CSV PRoduktdaten und verschiedene Werbemittel , sowie direkte Kontaktaufnahme in den ADCELL Programmen an. Einige wenige Anbieter bieten direkte Werbepartnerschaften über ein eigene Affiliate Programme an. Sowohl Hersteller als auch Shops bieten sehr attraktive Provisionssätze an mit teilweise sehr geringen Stornoquoten.

Viele meiner anderen Programme laufen bisher gut auf AWIN bzw. vorher Affilinet, so das das Einbinden eines neuen Werbenetzwerk zusätzlichen Aufwand und Einarbeitung erfordert. Folgender Workflow habe ich mir zurecht gelegt.

Workflow Werbepartner Netzwerk einrichten

Über uns Seite: Cannabis-ist-egal.de
  1. Recherche zum Werbepartner-Netzwerk: Rechtsform, Land, Seriosität, Feedback in den SocialMedia Gruppen, Auszahlungsprozess etc.
  2. Detaillieren des eigenen Publisher Profils: Nach erfolgreicher Anmeldung werde die Daten und Informationen zum eigenen Account hinterlegt. Typische Fallstricke die zu einer verspäteten Auszahlung führen sind: Unbeantwortete Infos zu eigenen UstID und Steuer-ID, nicht bestätigte E-Email Adresse, Postanschrift unvollständiges oder fehlerhaftes Impressum auf der eigene Webseite, oder bei einen US Unternehmen die Klärung das man nicht in USA steuerlich veranlagt ist.
  3. Eigenes Profil und Bewerbungstext: Meine Empfehlung , besonders wenn man sich danach auch bei Kampagnen grösserer Brands bewirbt, ist das man das eigene Profil mit Details pflegt wer man ist , was man macht, und ggf. Referenzen zu anderen Projekten. Weiterhin sollte man sich einen kleinen Text zusammenlegen mit Bezug und URL auf das eigene Projekt. Beides erhöht die Chancen auf einer Annahme und kann gut weiterverwendet werden wenn man einen Partner anschreibt der ggf. auch ausserhalb eines Netzwerks aktiv ist und zu dem man Kontakt aufbauen will.
  4. Suche und Rahmenbedingungen einer Werbekampagne: Die Suche geschieht meist über Keywords , am Projektbeispiel waren dies “CBD” und “Cannabis”. Meist wird auch eine Browser nach Kategorien angeboten. Wichtig ist das man nach der Auswahl prüft wie die Rahmenbedingungen sind. Provisionshöhe, Stornoquote und Zahlungsfreigabe etc. Aber natürlich auch was einem der Partner erlaubt oder verbietet. Üblich ist meistens das man keine ADs auf den direkten Brand schalten darf
  5. Technische Integration: Welche Werbemittel und mit welcher Webtechnik kann ich diese einbauen. Bei ADCELL* zum Beispiel werden die Werbemittel meist als Javacript-Code, HTML und XML eingebunden. Mittels DeepLinks können die meisten Seiten auch gezielt angesprungen werden und ADCELL* bietet zugleich ein WordPress Widget an das z.b. Gutscheine der beworbene Partnerprogramme automatisiert einbindet.
  6. Empfehlung für Werbe-Links in WordPress: Ich empfehle Werbelinks nicht direkt in den Beitragstext einzufügen sondern immer nur indirekt über ein Plugin a la Thristy Affiliate oder Pretty Links. Hierzu gibts es eine gute Übersicht in folgenden Post https://bloggingwizard.com/affiliate-marketing-plugins-for-wordpress/ . Der Hauptgrund ist nicht die Auswertung oder Cloaking (nicht immer erlaubt…) etc. sonder ganz allein die Verwaltung und Steuerung der Links. Wer den Wechsel von Affilinet zu Awin mitgemacht hat, oder schonmal ein Werbepartner durch einen anderen ersetzen durfte weiß wovon ich spreche. Wer denkt das kann er schnell mit einen Suchen und Ersetzen mit einem der zahlreichen Datenbank Plugins für WordPress erledigen, dem wünsche ich eine glückliche Hand beim wenn Sonderzeichen wie etwa &,” oder ? in der URL enthalten sind.

Merksatz 4: Eigenen Workflow bei der Einbindung neuer Partner-Netzwerke standardisieren hilft Ordnung zu behalten und hilft auch bei der direkten Kontaktaufnahme

Merksatz 5: Werbe-Links nicht direkt in den Textklatschen sondern über ein Plugin-Lösung verwalten. Das spart bei Änderungen viel Zeit und verringert langfristig auch den Verwaltungsaufwand deiner Seite. Bei Amazon-Links aber aufpassen, Amazon mag kein “Cloaking” der Links.

Nischenseiten-Boostrapping.de 4/2020

ADCELL* ein kurzer Überblick über das Affiliate Netzwerk

Vorteile die ich als Contentpublisher nach kurzer, bisherigen Erfahrung zusammenfassen kann zu ADCELL*:

  • Schneller und übersichtliches Backend. Übersichtliche Darstellung der jeweiligen Programmbedingungen
  • Standardisierte Technik zum Einbinden der Werbemittel
  • Such und Filtermöglichkeiten könnten etwas umfangreicher sein. Kann aber auch sein das ich das ich da was übersehen habe.
  • Tracking, Reporting und Auszahlung. Bisher noch zu wenig Erfahrung bei mir. Tracking scheint aber sauber zu funktionieren , auch bei den Deeplinks, jedenfalls für Klick.
  • Zwei Dinge sind mir aber besonders bei ADCELL aufgefallen: Der persönlicher Support funktioniert und ist sehr hilfsbereit, sowohl zum eigenen Service als auch zu Fragen des Online Marketings oder auch Auskunft über Partnerunternehmen. Bin da echt positiv überrascht. Zahlreiche Nischenprogramme stehen auf der Plattform und machen Lust auf das nächste Projekt – wirklich sehr interessante Anbieter laden hier zur Werbepartnerschaft ein. Auch hatte ich zumindest Feedback auf meine Anfragen innerhalb von 2 Tagen erhalten.
  • Wo andere grosse Partnernetze ein nicht responsive Backend auf ihre Webseite dem mobilen Nutzer vorwerfen, hat ADCELL eine schöne APP im Appstore mit Suchmöglichkeiten über Programme und eigene Programmperformance
  • Und das wichtigste : Es reicht ein Account über den man sich bei verschiedenen Partner und Projekten bewerben kann. Bei der Bewerbung kann man dann eine projektrelevante Webseite mit angeben.

ADCELL Programme die zu anderen NSC Teilnehmern passen könnten

Ich hab auch direkt mal einige Begriffe der anderen Teilnehmer der Nischenseitenchallenge bei ADCELL gesucht:

Solltest du positives als auch negatives zu ADCELL* zu berichten haben (gibt bestimmt beides) würde ich mich freuen wenn du es mit mir in den Kommentaren teilen kannst.

Werbung*: ADCELL

Mein Content-Worfklow für eine Nischenseite

Auch hier hat sich bei mir mittlerweile folgender Workflow als sehr effizient erwiesen. Wie bei einer Zwiebel arbeite ich von Aussen nach innen. Das bedeutet konkret:

  1. Alle Info Seiten a la Datenschutz, Impressum, Kategorien, wesentlichen Tags und Menü zum Starpunkt
  2. Dann folgt die “Über den Autor” Seite. Die Seite ist besonders wichtig wie ich finde den mit einer solchen Seite ist die Ansprache an Werbepartner oder auch zur Verlinkung von Backlinks viel einfacher. Wirkt auch einfach seriöser wenn ein Projekt klarstellt “Wessen Seite ist das hier und warum überhaupt ?” – Folgende Seite habe ich angelegt um den CBD-ÖL Fokus darzustellen.
  3. Während ich Partner & Produkte auswähle und dazugehörige Medien und Informationen sammle erstellte ich dann meist schon einige erste Blogartikel die ich bei Google auch schon indizieren lasse. Jeder hat da seine Vorlieben , aber je schneller im Index um so schneller bekomme ich Feedback von Google wie die Seite eingeordnet wird.
  4. Dann folgen bei mir die Marken & Firmen für die ich in der Regel ein Profil anlegen das zugleich auch eine Bewertung erlaubt. Zum einen sind die Marken ob gesuchte Keywords auf die man optimieren kann zum anderen lernt man das Produktangebot und den Spirit einer Marke dabei ganz gut kennen.
  5. Dann folgen die Produkte , entweder “Platt” als CSV oder API eingebunden – oder ausgesuchte Produkte in Kombination als Test und Review.
  6. Das ganze dann durchaus iterativ nachdem man die Rankings bei Google sieht und onpage nachoptimiert.

Beispiel von Cannabis-ist-Legal.de:

Erste Werbe-Links aus den ADCELL Netzwerk zu den CBD Anbietern habe ich ebenfalls schon beim Schreiben gesetzt.

Nordic-Oil CBD Hersteller im Test bei CANNABIS-IST-LEGAL.DE
Marken Anbieter von hochwertigen CBD Produkten auf Cannabis-ist-legal.de